Presseinformationen

Coextrusionskonzept von KraussMaffei Berstorff für einen wachsenden Fensterprofilmarkt in Polen

27.04.2017
(München, 27. April 2017) KraussMaffei Berstorff zeigt auf der Plastpol in Kielce (23. bis 26. Mai 2017) den konischen Doppelschneckenextruder KMD 73 K/P als Säulenversion und bietet damit eine geeignete Lösung für die steigenden Anforderungen nach wirtschaftlicher, aber qualitativ hochwertiger PVC-Fensterprofilproduktion in einem kontinuierlich wachsenden Markt in Polen.

Technisch ausgereifte Konzepte für einen der wichtigsten Profilmärkte in Europa

Polen entwickelt sich immer mehr zu einem der bedeutendsten Profilmärkte mit hohem Exportanteil innerhalb Europas. Glaubt man den Prognosen der Marktforschungsinstitute, so ist auf diesem Sektor mit einem kontinuierlichen Wachstum zu rechnen. Insbesondere das Thema Kostenoptimierung ist stark im Fokus der Produzenten, um wettbewerbsfähig zu bleiben. „Die Coextrusion ist dafür eine sinnvolle Möglichkeit, da hier kostengünstige Materialien oder Rezyklate für den nicht sichtbaren Kern des Profils verarbeitet werden können", weiß Eric Sanson, Produktmanager für die Profilextrusion bei KraussMaffei Berstorff.

„Aus unserer breiten Produktpalette raumsparender Coextrusionskonzepte können wir unseren Kunden die jeweils für seine technischen Anforderungen angepasste Extruderanordung anbieten", sagt Sanson. Das Exponat KMD 73 K/P komplettiert die konische Baureihe für den höheren Ausstoßbereich (120 – 330 kg/h). Die Säulenversion kann besonderes bei begrenzten Raumverhältnissen in der Produktion eingesetzt werden; sie lässt sich schnell verstellen und in alle Richtungen leicht bewegen. Somit ist eine flexible Zuspritzung an unterschiedlichen Positionen bei der Verwendung verschiedener Werkzeuge gewährleistet.

Hochwertige Maschinenqualität für hohe Produktqualität

Das verfahrenstechnische Konzept der konischen Baureihe bietet eine optimale Schmelzehomogenität und erlaubt die Verarbeitung unterschiedlichster Materialien wie Regenerat, Regranulat oder auch Dryblend mit nur einer Schneckengeometrie. Für einen aktiven Verschleißschutz und somit langen Maschinenstandzeiten sorgt die Molybdän-Panzerung der Schnecken in Kombination mit den tiefnitrierten Zylindern.

Die Coextrusionsmodelle erfüllen die Kriterien zur Steigerung der Gesamtanlageneffizienz (Overall Equipment Efficieny – OEE) – eine Kombination aus maximaler Anlagenverfügbarkeit, perfekter Produktqualität und optimaler Leistung.

Weitere Informationen unter:
www.kraussmaffeiberstorff.com/oeeplus

KraussMaffei Berstorff auf der Plastpol in Kielce am Stand von 1Plastcompany (Halle D, Stand 71)

ImpressumRechtliches  Anfahrt  EinkaufAGB  
© 2017 KraussMaffei Berstorff

KraussMaffei Berstorff

Die Produktmarke KraussMaffei Berstorff steht international für moderne und wertbeständige Lösungen in der Extrusionstechnik. Das Leistungsspektrum reicht von einzelnen Extrudern mit entsprechenden Werkzeugen über Up- und Downstream-Komponenten bis hin zu automatisierten Anlagenlösungen.